Kaffeebohnen

Philosophie braucht Gesprächspartner

Auch Sokrates ging ins Café … im übertragenem Sinn jedenfalls. Denn ganz sicher, das ist überliefert, ging Sokrates dort hin, wo er gute philosophische Gespräche führen und kluge Gesprächspartner treffen konnte.

Sokrates ging auf den Markt –

… um Gespräche zu führen und seine Gedanken zu prüfen. Nun ja, Kaffee wird Sokrates auf dem Athener Marktplatz, der Agora, sicherlich nicht getrunken haben, weil Kaffee zu dieser Zeit noch nicht bekannt war.

Aber der Athener Markt, die Agora, war ja vor allem ein Platz der Begegnungen und der privaten und öffentlichen Gespräche. Und Sokrates ging dort hin, weil er sich die Zeit für seine Gedanken und seine Gespräche nahm. Für ihn gab es nichts Wichtigeres.

Wir treffen uns im Café!

… und tun es auf heutige Weise dem Athener Philosophen gleich. Weil sich heute wie auch damals klare Gedanken und gute Ideen nur im gemeinsamen philosophischen Gespräch entwickeln lassen.

Gönnen Sie sich auch einen Hauch Philosophie bei einer guten Tasse Kaffee oder Tee!

Michael Gutmann
Philosoph
Berlin